Ein Blog über Code, Hardware und Co

NAS, Server und Co

VirtualDSM mit mehr als 2TB migrieren

Der Virtual Machine Manager von Synology für NAS des selbigen Herstellers ist ein tolles Stück Software. Es gibt jedoch ein paar Einschränkungen, mit denen man leben muss: So ist das Exportieren von virtuellen Maschinen auf eine maximale VDISK-Größe von 2TB beschränkt.

Die Ausgangslage: Nur noch VMs

Ich habe mein ANS mittlerweile so eingerichtet, dass auf dem eigentlichen Host (DS3018xs) nur noch die wichtigsten Dienste laufen. Ich nehme lediglich ein paar grundlegende Einstellungen und Absicherungen vor.

Ansonsten laufen alle Dienste (wie Synology Photos, Webstation usw.) in einzelnen virtuellen Maschinen bzw. in Docker-Containern.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Leichtes Skalieren der Ressourcen
  • Regelmäßige Snapshots des gesamten Systems mit den Diensten
  • Leichtes Migrieren, falls sich der Host ändern sollte (neues NAS usw.)
  • Maschinen und Dienste sind voneinander getrennt (Sicherheitsaspekt)
  • Leichte Offside-Backups durch den Export virtueller Maschinen

Das Problem: Wenn die VM größer als 2TB wird

Problematisch wird es nun, wenn eine der virtuellen Maschinen eine größere virtuelle Festplatte als 2TB braucht. Denn dann ist (siehe Synology) der Export der virtuellen Maschine nicht mehr möglich – zumindest nicht über das GUI. Damit fallen einige der oben genannten Vorteile schlagartig weg.

Bild 1: Hinweis, wenn man eine Festplatte größer als 2TB in einer VM einrichten möchte.

Der ein oder andere wird nun denken, auf 2TB kommt man doch ohnehin nicht in einer VM.
Nun ja, wer die VMs so nutzt wie ich, dem reicht schon die eine VM mit Synology Photos um die 2TB zu übertreffen.

Zum Glück gibt es aber Lösungen:

Lösung 1: Mehrere Volumes

Sofern der Speicher von über 2TB nicht unbedingt auf einem Volume vorhanden sein muss, können einfach mehrere virtuelle Festplatten erstellt werden. Das geht z.B: auch für Synology-Fotos. Es können dann einfach mehrere virtuelle Festplatten (bis zu jeweils 2TB Größe) hinzugefügt werden.

Bild 2: Hinzufügen mehrere virtueller Festplatten.

Lösung 2: Migration über die Konsole

Die VMs im VMM von Synology sind mittels einer OVF-Datei realisiert. In dieser Datei befinden sich die VM sowie die VMDK-Files (für jede Partition bzw. jedes Volume eines).

Zudem liegen alle virtuellen HDD-Files im Filesystem des Hosts und können ebenso wie die Konfiguration einfach kopiert werden. Über die Konsole z.B: mittels “cp” oder “rsync”.

Hier liegen die Files:

/volume1/@iSCSI/LUN/VDISK_BLUN

Achtung: Das Verzeichnis lässt sich nur als root betreten (also mittels “sudo -i” zum root-User wechseln).

Schreibe eine Antwort