Ein Blog über Code, Hardware und Co

NAS, Server und Co, Technik und Hardware

Synology RAM-Upgrade

So funktioniert es und was bei einzelnen Modellen geht

NAS sind nichts anderes als kleine Server und damit kleine Computer. Synology NAS sind durch das Paketzentrum und Docker-Unterstützung mittlerweile wahre Alleskönner. Je mehr Aufgaben ein NAS erfüllt, desto mehr RAM benötigt es. Einige Modelle kann man günstig mit zusätzlichem RAM aufrüsten.

Wieso eigentlich ein RAM-Upgrade?

RAM (“Random Access Memory”) ist flüchtiger Flash-Speicher, der durch seine enorme Geschwindigkeit im Vergleich zu Festspeichern wie HDDs aber auch SSDs besticht. Jedes Computersystem, so auch jedes NAS benötigt schnellen Arbeitsspeicher, um Zwischenergebnisse und Zustände der CPU (also des Prozessors) zwischenzuspeichern und schnell wieder abzurufen.

Jeder Dienst und jede Software benötigt etwas RAM – jedoch unterschiedlich viel.
Fakt ist auf jeden Fall:

Je mehr Dienste/Software auf einem NAS laufen, desto mehr RAM wird benötigt.

Indikatoren, dass das Aufrüsten des RAM für das NAS sinnvoll ist

Ohne Arbeitsspeicher kann das NAS nicht funktionieren. In der Theorie würde die Software (oder das komplette NAS) abstürzen bzw. einfrieren, wenn der RAM vollständig belegt ist. In der Praxis

Die RAM-Aufrüstung am Beispiel eines Synology DS3018xs-NAS

Ich habe mittlerweile jedes NAS, das sich in meinem Besitz befindet mit mehr RAM ausgestattet. Ganz einfach, weil dadurch nicht nur die Dienste schneller laufen und mehr Dienste möglich sind, sondern auch das NAS insgesamt deutlich flotter wird und die “Schwuppdizität” einfach zunimmt 😉

Das RAM-Upgrade ist nicht schwer

Da ist zunächst das gute Stück, eine DS3018xs. Wir müssen das NAS nun einmal umdrehen 😉

Bild 1: Synology DS3018xs.
Bild 2: Synology DS3018xs von unten.

Auf der Rückseite des NAS muss nun die direkt zu sehende Klappe einmal aufgeschraubt und dann geöffnet werden:

Bild 3: Die Abdeckung auf der Unterseite muss zunächst gelöst und dann entfernt werden.

Es sind nun die RAM-Slots zu sehen. In diesem Fall sind noch ein originaler Synology-Riegel sowie bereits ein zusätzlicher RAM-Riegel verbaut.

Bild 4: Die RAM-Riegel liegen nun frei und können getauscht werden.

Es muss nun einfach entweder der leere RAM-Slot (sofern vorhanden) mit dem neuen Riegel befüllt werden, oder der kleinere der verbauten Riegel gegen den neuen (kompatiblen) RAM ausgetauscht werden fertig.

Je nach Modell sind die RAM-Riegel woanders verbaut, das Grundprinzip des Austauschs bleibt jedoch identisch.

Welches NAS verträgt welchen RAM? Und wie viel?

Ich habe hier versucht anhand von Forenberichten, eigenen Tests und Tests in der Firma sowie von Bekannten, zusammenzutragen, welches NAS mit wie viel RAM aufgerüstet werden kann.

Synology

ModellRAM AuslieferungszustandMax. RAM (Herstellerangabe)Max. RAM der funktioniertFunktionierende Ram-Riegel
DS3018xs8GB32GB32GBDDR4 2400 ECC
DS220+2GB6GB (2GB+4GB)DDR4 non ECC
DS420+2GB6GB (2GB+4GB)DDR4 non ECC
DS620Slim2GB6GB (2GB+4GB)DDR4 non ECC
DS720+2GB6GB (2GB+4GB)DDR4 non ECC
DS920+4GB8GB (4GB + 4GB)DDR4 non ECC
DS1520+8GB8GB (4GB + 4GB)DDR4 non ECC
DS1621+4GB32GB (16GB + 16GB)DDR4 ECC
DS1821+4GB32GB(16GB + 16GB)DDR4 ECC
DS1181GBDDR4 non ECC
DS218play1GBDDR4 non ECC
DS2182GBDDR4 non EC
DS4182GBDDR4 non ECC
DS918+4GB8GB16GB (8GB + 8GB)DDR4 non ECC
DS120j512MBDDR3L non-ECC
DS220j512 MBDDR4 non-ECC
DS419slim512MBDDR3L non-ECC
DS420j1GBDDR4 non-ECC
Tabelle 1: Mögliche RAM-Aufrüstung gängiger Synology NAS.

Du hast ein weiteres NAS-Modell mit mehr RAM aufgerüstet, das in der Liste fehlt?
Ich freue mich über einen entsprechenden Kommentar 🙂

Schreibe eine Antwort