Ein Blog über Code, Hardware und Co

NAS, Server und Co, Technik und Hardware

[LÖSUNG] Bildschirm am Synology NAS anschließen

Oder: Wie du dein NAS zu einem (fast) vollwertigen PC machst.

Ein Traum, den vermutlich einige Synology-Nutzer hegen: Einen Bildschirm an das NAS anschließen und so das NAS z.B. als Desktop-Computer (mit-) benutzen.

Vorweg: Das ist möglich und es funktioniert. Und hier erfährst du wie 😉

Die Ausgangssituation

Immer mehr Personen haben ein NAS in den eigenen vier Wänden. Oftmals läuft das Gerät – wie bei mir – ohnehin 24 Stunden am Tag. Und moderne NAS besitzen ausreichend Rechenpower – und mittlerweile auch die Software

Der geplante Aufbau: USB-Grafikkarte für Bildschirmanschluss wir an einen (vorzugsweise USB 3.0) USB-Anschluss des NAS angeschlossen.
Dann wird der USB-Adapter an eine virtuelle Maschine durchgereicht. Zu guter Letzt wird ein Bildschirm an den Adapter angeschlossen und der Bildschirm kann als Display für die virtuelle Maschine genutzt werden.

Grundlegende Voraussetzungen

Um das geplante Setup umzusetzen und einen Bildschirm an dein Synology NAS anzuschließen, müssen ein paar Hardwarevoraussetzungen gegeben sein:

Voraussetzungen an das NAS:

  • Unterstützung des Synology Virtual Machine Manager (VMM)
  • NAS mit x86-CPU
  • Ausreichend Ressourcen für das flüssige Ausführen einer virtuellen Maschine (CPU und RAM sind hier wichtig)
  • USB 3.0 Anschlüsse am Gerät

Zusätzliche Hardware:

Einige NAS, wie z.B. meine DS3018xs nutzen einen XEON-Prozessor. Diese Prozessoren sind extra für Serveranwendungen entwickelt worden und für den 24/7 Betrieb ausgelegt, unterstützen ECC usw.
Da ein Server in der Regel keine GPU (also quasi keine Grafikkarte) braucht, besitzen diese CPUs auch keine.

Zwar nutzen Consumer NAS voN Synology der plus-Serie in der Regel auch Consumer-CPOUs mit iGPU, diese kann aber leider nicht ohne weiteres angesprochen und genutzt werden.

Es ist im Synology NAS also kein Grafikchip vorhanden, den wir für eine grafische Ausgabe an einem Bildschirm nutzen können.

Deswegen müssen wir die GPU extern nachrüsten. Dazu gibt es theoretisch viele Adapter bei Amazon., Ebay und Co. Bisher habe ich aber nur einen Adapter gefunden, der auch tatsächlich an einem Synology NAS funktioniert:

WAVLINK USB3.0 Grafikadapter

WAVLINK USB 3.0 / USB C auf HDMI-Displayadapter Unterstützt 4K-Bildschirmauflösung bis zu 3840 x 2160@30 Hz für Windows 10 / 8.1 / 8/7 und macOS
  • USB 3.0/USB C auf HDMI - Nutzung der Super-Speed-USB 3.0 oder USB C-Schnittstelle mit hoher Bandbreite(5 Gbit/s), abwärtskompatibel mit USB 2.0, HDMI 1.4-Schnittstelle und Unterstützung von Auflösungen bis zu 4k 3840 * 2160@30Hz.
  • HDMI-Video-Grafikadapter - Eingebauter SMI-Chipsatz (SM768). Erweitern Sie einfach das Videosignal über die USB-Schnittstelle Ihres Desktops oder Laptops mit HDMI zum Display-Terminal (LCD, HDTV, Monitor oder Projektor).
  • Einfache Einrichtung und Portabilität - Installieren Sie den neuesten Treiber und stecken Sie ihn in den USB-Port, keine externe Stromversorgung erforderlich, USB 3.0 / USB C-Bus mit Strom versorgt.
  • MONITOR MULTI-TASKING mit diesem USB auf HDMI Adapter, der die erweiterte oder gespiegelte Anzeigemodi unterstützt. Der USB 3/USB C HDMI Adapter (USB HDMI SMI Adapter) funktioniert wie eine externe Grafikkarte, um lebendige Videos über HDMI zu liefern.
  • Betriebssystemkompatibilität - Der Wavlink HDMI 4k-Adapter ist mit Windows 10 / 7/8 / 8.1 Mac OS 10.2 oder höher kompatibel. (Rüsten Sie den HDMI-zu-DVI-Adapter aus)

Was unterscheidet diesen Display-Adapter nun von anderen Adaptern?

Es handelt sich hier NICHT um einen Display-Link-Adapter, sondern um einen Adapter, der tatsächlich eine kleine eigenständige GPU integriert hat: Den SM768-Chipsatz von Silicon-Motion.

Dieser Chipsatz ist für Dockingstationen oder embedded Systems gedacht und verfügt daher über folgende besondere Sepzifikationen:

  • 1 Core GPU
  • 340MHz Takt
  • Hardware-Grafikbeschleunigung
  • USB 2.0 und USB3.0 kompatibel
  • Unterstützt 4K Auflösung

Bilder des Adapters:

Du hast einen anderen Adapter zum Laufen bekommen, mit dem du einen Bildschirm an dein Synology NAS anschließen und virtuelle Maschinen nutzen kannst? Dann teile deine Erfahrung bitte über die Kommentare, danke! 

OK, jetzt habe ich die ganze Zeit Wein gepredigt. Jetzt zeige ich dir, wie du den Bildschirm an dein NAS anschließt und einrichtest.

Gesamtzeit: 15 Minuten

1) Adapter über USB anschließen

Der erste Schritt ist: Den WavLink-Adapter an einen USB-Anschluss deines Synology NAS anzuschließen.

2) USB-Adapter an VM durchreichen

Synology-NAS haben die tolle Option, dass man angeschlossene USB-Geräte ganz einfach an eine virtuelle Maschine durchreichen kann und die Geräte dann in der VM zur Verfügung stehen.

Den folgenden Schritt führen wir also über den Virtual Machine Manager im DSM durch:
Wir fügen das USB-Gerät also unserer Windows-VM hinzu, speichern und starten die VM danach neu.

In meinem Fall heißt das Gerät “Silicon Motion, Inc. – Taiwan (formerly Faiya Technology Corp.) SMI USB Display”

3) Treiber installieren

Diese Schritte führen wir IN der Windows VM durch.
Auch wenn der SM768-Chipsatz theoretisch ohne Treiber funktionieren soll, tut er das bei mir nicht 😉

Also den passenden Treiber direkt von der Silicon Motion-Webseite herunterladen und installieren.

4) Bildschirm anschließen

Jetzt schließen wir an das andere Ende der USB-Grafikkarte unseren Bildschirm an. Es ist dank eines mitgelieferten Adapters möglich, den Bildschirm über HDMI oder DVI anzuschließen.

5) Bildschirmadapter erkennen und als Anzeige auswählen

Jetzt müssen wir noch kurz in der Windows-VM in die Systemsteuerung in den Bereich “Anzeige”. Dort suchen wir kurz den Adapter und wählen ihn dann als Anzeige (Mehrere Bildschirme) und wählen die entsprechend gewünschte Auflösung. Fertig.

Fazit: Et voila – Ein Bildschirm für VMs direkt am NAS

Wir haben jetzt einen Bildschirm direkt an unser NAS angeschlossen und erhalten auch eine Ausgabe. Endlich ist es möglich, VMs eines Synology NAS direkt auf einem Bildschirm zu nutzen.

Damit eröffnen sich neue Einsatzzwecke für das Synology NAS, sodass wir dieses sogar als Ersatz für einen herkömmlichen PC nutzen können. Das NAS auf den Schreibtisch, den Bildschirm dran – fertig.
Und zugleich können wir bei der Nutzung einer Windows-VM als Arbeitsrechner noch von den Vorteilen einer VM auf einem NAS profitieren:

  • Ausfallsicherheit durch RAID
  • Leichtes Anpassen von zur Verfügung stehenden Ressourcen über den VMM
  • Snapshots
  • Leichte Migration zwischen verschiedenen Hosts.

Ich nutze dieses Setup mittlerweile produktiv als Arbeitsplatz.

Und was ist mit Tastatur und Maus?

Um mit diesem Setup arbeiten zu können, benötigen wir neben dem Bildschirm natürlich auch eine angeschlossene Maus und Tastatur.

Alternative? Bildschirm mittels DisplayLink an Synology NAS anschließen

Achtung: Meiner Erfahrung nach funktioniert das Anschließen und betreiben eines Bildschirms an einem Synology NAS derzeit NUR mit dem oben genannte Adapter mit dem SMI68-Chip.

DisplayLink-Adapter funktionieren auch mit separat in der VM installierten Treibern in meinen Tests nicht. Ich habe 2 Display-Link-Adapter mit folgenden DisplayLink-Chipsätzen getestet, mit denen KEINE Bildausgabe möglich gewesen ist:

  • DL-1×5 Chipsatzserie
  • DL3000 Chipsatzserie
Fazit zu Synology und DisplayLink-Adaptern
Diese scheinen meiner Erfahrung nach leider nicht an einem Synology-NAS zu funktionieren.

Die Verwaltung des Synology-NAS über einen direkt angeschlossenen Monitor

Mit einem kleinen Trick ist es so auch möglich

Kann ich den DSM auf dem Bildschirm ausgeben?

Die Frage, ob man den regulären Disk Station Manager, den man normalerweise im Browser aufruft, auch direkt auf dem Bildschirm ausgeben kann, wird häufig gestellt.
Leider ist das so nicht direkt möglich.
Die Oberfläche des DSM ist eine reine Webanwendung und kann wird nur in einem Browser ausgegeben, nicht direkt auf einem Anzeigegerät.

Man kann diese Einschränkung jedoch umgehen: Du kannst dir eine virtuelle Maschine anlegen, dort die DSM-Oberfläche im Browser aufrufen und dann auf dem Bildschirm anzeigen lassen.

So ist die Verwaltung deiner Diskstation über einen direkt angeschlossenen Monitor möglich.

Quellen und hilfreiche weitere Ressourcen:

https://www.digikey.com/catalog/en/partgroup/sm768-series/83031

https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=187477

https://www.siliconmotion.com/product/Graphics-Display-SoCs.html

https://www.prnewswire.com/news-releases/silicon-motion-launches-sm768-with-instantview-technology-enabling-the-ultimate-ease-of-use-docking-experience-301072355.html

Letzte Aktualisierung am 16.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Christian Preiß

    Hallo,
    ich habe das ausprobiert, Grafikkarte läuft.

    Aber das Gesamtsystem, 2 Prozessoren, 4gb Arbeitsspeicher, erreicht eine Geschwindigkeit, da ist ein Rpi3 deutlich schneller.

    Chrome öffnen, in Youtube ein Video schauen, schlicht unmöglich.

    • Kommentar des Beitrags-Autors

      Jan-Dirk

      Hallo Christian,

      vielen Dank für dein Feedback. Schade, dass es bei dir nicht so rund läuft 🙁
      Nutzt du auch Windows 10?
      Welches NAS ist bei dir der Host?
      Je nach NAS und dort verbauter CPU haben die 2 Prozessorkerne eine ganz unterschiedliche Leistung.

      Ich habe für mich festgestellt, dass auf meiner DX3018xs ein Windows 10 System mit 4 Prozessorkernen (Es ist ja eine Überbelegung möglich), 6 GB RAM (besser ist mehr) und dem Volume auf einer SSD flüssig läuft – ich nutze das sogar als Arbeits-Computer.

      YouTube-Videos sind wieder so eine Sache. Leider haben viele in Synology-NAS verbaute CPUs keine Videobeschleunigung integriert. Allerdings sollte man die H264-Funktionalität des obigen Adapters nutzen können, was eigentlich auch eine flüssige Wiedergabe von YouTube-Videos ermöglichen sollte.
      Ich werde dazu nochmal weiter testen.

      Meine Tipps für dich:
      Versuche es mal mit mehr CPU-Kernen, sofern möglich mehr RAM und einem Volume auf einer SSD.

      Beste Grüße
      Jan-Dirk

Schreibe eine Antwort